SC-Mils Bergsteigen 2015, Elfer Klettersteige

Als erstes Koordinationstraining der Saison könnte man unser Abenteuer in den Elfer Klettersteigen auch bezeichnen. Der Elfer Nordwand Klettersteig ist zwar nicht sehr lang mit seinen knapp 300Hm, dafür im Mittelteil ganz schön zahnig mit Schwierigkeitsgrad C/D.

Team des SC-Mils Bergsteigen 2015

Team des SC-Mils Bergsteigen 2015

Der Elferkogelklettersteig, den wir als 2. Teil des Bergtages für die noch nicht so versierten Klettersteiggeher durchgeführt haben ist ein leichterer, ideal zum beginnen in B/C.

Elfer Hütte, die Gruppen trennen sich

Elfer Hütte, die Gruppen trennen sich

Um 9 Uhr starteten wir mit der Elferbahn und erreichten, nach kurzem Aufstieg, die Elferhütte um kurz vor 10 Uhr.
Dor trennten sich die Wege der Klettersteiggeher, die auch den 1. Teil, die zahnige Elfer Nordwand in Angriff nahmen und jene, die den Gipfel des Elfer Nordturm und den 2. Teil der Klettersteige, den Elferkofel Klettersteig absolvieren wollten.

am Anstieg zum Elfer Nordwand Klettersteig

am Anstieg zum Elfer Nordwand Klettersteig

Der Anstieg zum Elfer Nordwand Klettersteig nahm in etwa eine Stunde in Anspruch. Währenddessen erfreute sich der andere Teil der Gruppe noch in der Elfer Hütte und begann dann gemütlich den Aufstieg zum Elfer Nordturm.

am Fuße des Hauptteiles des Elfer Nordwand Klettersteiges

am Fuße des Hauptteiles des Elfer Nordwand Klettersteiges

Ab dem Einstieg zum Elfer Nordwand Klettersteig benötigten wir eine Stunde für den Aufstieg zum Wandgipfel. Der Aufstieg erfolgte zum Glück ohne den schneidig kalten Föhn, der uns seit dem Verlassen der Elferbahn entgegen bließ.

mitten in der Nordwand, voller Konzentration

mitten in der Nordwand, voller Konzentration

Während des Aufstieges änderte sich auch die Bewölkung mit dem Föhn, es wurde sonnig und wärmer.

am Elferturm (der westliche der beiden südlichen)

am Elferturm (der westliche der beiden südlichen)

Kurz dauerte der Aufenthalt am Gipfel nur, denn die Kollegen waren bereits am Elfer Sattel eingetroffen und wir konnten sie von oben sehen.

die Kollegen am Sattel

die Kollegen am Sattel

Nach dem Abstieg auf den Elfer Sattel seilten sich Jakob und Josef an und es ging los zum zweiten Teil der Runde. Siggi und Robert nahmen die Elfer Umrundung am östlichen Normalwandersteig zum Zwölfernieder auf.

am Einstieg zum Elferkogel Klettersteig

am Einstieg zum Elferkogel Klettersteig

Nach anfänglichem Zögern, Stefan als Guide voraus und Papa knapp im Rücken folgend, fasste sich Jakob ein Herz und stieg etwas zögerlich in die Wand ein. Nach zwei kleinen Kuppen im Steig war er bereits voll begeistert und gab vor Freude kräftig Gas, um den Gipfel zu erreichen.

Jakob findet Gefallen am Klettern

Jakob findet Gefallen am Klettern

Den Gipfel des Elferkogels erreichten wir knapp vor 13 Uhr und hatten nun noch gut eineinhalb Stunden herrlichster Grat- und Türmchenkletterei vor uns. Die gesamte Strecke unter Sonne, aber allerdings mit kräftigem Föhn, der uns aber nichts ausmachen konnte.

am Gipfel Elferkogel, 2.505m

am Gipfel Elferkogel, 2.505m

Immer wieder ging es leicht bergauf, dann folgte eine kurze Kletterei, dann über einen Sattel wieder zur nächsten Zinnengruppe, alle Passagen anregend geformt.

eine der vielen tollen Passagen unter strahlendem Himmel

eine der vielen tollen Passagen unter strahlendem Himmel

auf Nadeln und Türmen, da fühlen sie sich wohl...

auf Nadeln und Türmen, da fühlen sie sich wohl…

Am Ende des Klettersteiges erreichten wir dann das Zwölfernieder, ein Sattel zwischen Elfer im Norden und Zwölfer im Süden. Von dort ging es bis halb vier Uhr mit guter Laune zurück zur Elfer Hütte um mit Robert noch ein Bierchen im warmen Herbstlichte zu genießen.

am Rückweg unterhalb der Kletterfelsen

am Rückweg unterhalb der Kletterfelsen

Mit der letzten Bahn um halb fünf verließen wir diese schöne Dolomitenlandschaft und kehrten zum verdienten Schnitzel im Gletscherblick bei Mieders ein.

Unsere Eindrücke könnt ihr hier nachvollziehen und es gibt auch ein Video.

Berg Heil!

 

Mils, 04.10.2015

Share Button

2 Antworten zu SC-Mils Bergsteigen 2015, Elfer Klettersteige

  1. Siggi sagt:

    Hallo Rainer wie immer ein toller Bericht mit schönen Fotos und einem guten Video ! LG Siggi

    • Rainer AntretterRainer Antretter sagt:

      Servus Siggi,

      ich danke dir für deine – wie immer enthusiatische – Teilnahme und der Würdigung meiner Sonntagvormittagsarbeit vor dem PC, den ich unter der Woche so entbehre 🙂

      Auf der Elfer Hütte habe ich ein Zitat gelesen das ich heute speziell dir widmen möchte:

      Menschen, die die Berge lieben, sind aus tiefster Seele frei.
      Sie entschweben leicht dem Alltagseinerlei.
      Menschen, die die Berge lieben, widerspiegeln Sonnenlicht.
      Die anderen, die im Tal geblieben, verstehen ihre Sprache nicht.

      Berg Heil!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

elf − sechs =